Teller-Rock-Saum kürzen

Juni 01, 2014

Meine "Nichte" brachte mir heute ein Dirndl, bei dem ich den Saum kürzen sollte. Ich dachte mir zuerst: naja, dass kann ja nicht so schwierig sein. Ich bin ja absolute Dirndl-Trage-Verweigerin, weil ich mich darin einfach nicht wohl fühle, wobei diese neumodernen Dinger (im Vergleich zu den richtig altmodischen Dirndlkleidern) ja schon recht hübsch aussehen können. 




Also hab ich mir zuerst einmal die Schürze angesehen, die am unteren Teil gerade geschnitten ist. Es war kein Problem drei Zentimeter zweimal umzubügeln und dann abzusteppen. Gesagt, getan!







Diesmal habe ich sogar diesen "kleinen Trick" mit dem Klebeband an der Nähmaschine ausprobiert, von dem ich schön des öfteren gelesen haben, damit der Saum schön gleichmässig genäht werden kann. 

Und nachdem die Schürze so schnell genäht war, hab ich mir auch gleich das Kleidchen angesehen. 




Und natürlich wollte ich auch hier wieder ganz einfach den Saum drei Zentimeter breit zwei mal umbügeln, aber dann - oje - hatte ich ein grosses Fragezeichen :-) 


Es ist ja irgendwie klar, dass sich bei einer Rundung sehr viel Stoff "ansammelt", den man dann mitverarbeiten muss. Hier hat der Stoff richtige Wellen geschlagen und ich wusste fürs erste nicht, WIE ich das Nähen soll. 

Deshalb wünsche ich mir manchmal bei den VIELEN, VIELEN lieben Nähblogs, die es so gibt, auch manchmal ganz EINFACHE Erklärungen und nicht immer nur fertige Werke, die zwar wirklich schön sind, aber Nähanfängerinnen (und ich bezeichne mich immer noch als solche) nicht immer weiterhelfen. 

Dann hab ich schnell mal meine Fühler ausgestreckt und einpaar Nähbegeisterte (vielen Dank) haben mir wertvolle Tipps gegeben. 


1. zuerst einmal kann man es anhand von Keilen machen (diese Lösung hab ich aber nicht gewählt, da ich mir nicht sicher war, ob ich es so regelmässig hinbekomme)

2. dann gibt es ein Freebock von Farbenmix (hier), indem mit einer Schablone gearbeitet wird (schaut für mich doch etwas gezogen aus)

3. und zu guter Letzt habe ich den Tipp bekommen, den Saum abzuschneiden und zu versäubern (ich hab es hier gleich mal mit der Ovi) gemacht und dann ganz knapp abzusteppen. Desto weniger Stoff vorhanden ist, desto weniger kann es sich wellen. Ist ja irgendwie eh logisch, oder? Gesagt, getan!


Und ich muss sagen, das Ergebnis kann sich sehen lassen!


Alles Liebe euch
und einen schönen Wochenbeginn!



You Might Also Like

0 Kommentare

Powered by Blogger.